Biographie von Vreni Schneider

  • Biografie
  • Karriere
  • Erfolge

Vreni's Biografie

image
Geboren

26. November 1964, Elm

Zivilstand

Verheiratet mit Marcel Fässler

Kinder

Florian, geboren 12.04.2004
Flavio, geboren 16.01.2006

Werdegang

1971 -1980 Schulausbildung
1981 - 1995 Skirennfahrerin

Aktuelle Tätigkeiten

Leitung Ski-, Snowboard- und Rennschule

Ehrungen

Sportlerin des Jahres 1988, 1989, 1991, 1994, 1995
Schweizer Sportlerin des Jahrhunderts

Weltsportlerin des Jahres 1994
Goldene Skifahrerin A.I.J.S 1994, 1995
erfolgreichste Schweizer Olympiaathletin

Vreni's eindrückliche Karriere

image
Der erste Sieg:

Mitte Dezember 1984 siegte sie in Santa Caterina erstmals in einem Riesenslalom.

Der erste Disziplinen-Weltcup:

Vreni Schneider sicherte sich 1985/86 im Riesenslalom den ersten Disziplinen-Gesamtsieg.

Der erste Gewinn des Gesamtweltcups:

In der Saison 1988/89 gewann sie 14 Rennen, stellte damit einen Weltrekord auf und so durfte sie beim Weltcup-Final die grosse Kristallkugel für den Sieg im Gesamtweltcup entgegennehmen.

Der erste WM-Titel:

In Crans-Montana durfte sie sich 1987 zum ersten Mal als Riesenslalom-Weltmeisterin feiern lassen.

Der erste Olympia-Sieg:

Im kanadischen Calgary holte sie sich 1988 Gold im Riesenslalom und Slalom.

Die erste Auszeichnung:

1988 wurde Vreni Schneider zur Schweizer Sportlerin des Jahres gewählt.

Die erste schlimme Verletzung:

Nach verschiedenen Knieverletzungen hatte sie nach Albertville mit Rückenproblemen zu kämpfen. Diskushernie lautete die Diagnose.

Der letzte Auftritt:

Am 19. April 1995 gab die erfolgreichste Schweizer Skifahrerin aller Zeiten an einer Medienkonferenz den Rücktritt bekannt.

Vreni ist Schweizer Sportlerin des Jahrhunderts

image

Vreni Schneider ist die erfolgreichste und gleichzeitig eine der beliebtesten Skirennfahrerinnen in der Geschichte des Schweizer Skirennsports.
In der Geschichte des internationalen Skirennsports gehört sie zu den erfolgreichsten Sportlern überhaupt.
Ihre kämpferische Art auf der Rennpiste zusammen mit ihrem natürlichen und bescheidenen Auftreten neben der Skipiste machte sie zu einem Vorbild für viele junge Skisportler.


Nachstehend ihr umfangreiches Palmarés:

Olympische Spiele

3 x Gold
1 x Silber
1 x Bronze

Weltmeisterschaften

3 x Gold
2 x Silber
1 x Bronze

Weltcup

3 x Gesamtweltcup
11 x Disziplinen - Weltcupsiegerin
55 Weltcupsiege
28 x 2. Platz
17 x 3. Platz

Vreni stand 100 mal auf dem Podest
9 x Gold an Schweizermeisterschaft
14 Siege in einer Saison ist Weltrekord

NutzungsbedingungenDatenschutzerklärung© 2020 Vreni Schneider Ski-, Snowboard- und Rennschule
Back To Top