Sie sind hier: Vreni Schneider > Karriere

Vreni Schneider's Karriere

 

 

Die wichtigsten Stationen in Vreni Schneiders Karriere:

 
       

 

Der erste Sieg:

Mitte Dezember 1984 siegte sie in Santa Caterina erstmals in einem Riesenslalom.

 
     
 

Der erste Disziplinen-Weltcup:

Vreni Schneider sicherte sich 1985/86 im Riesenslalom den ersten Disziplinen-Gesamtsieg.

 
     
 

Der erste Gewinn des Gesamtweltcups:

In der Saison 1988/89 gewann sie 14 Rennen, stellte damit einen Weltrekord auf und so durfte sie beim Weltcup-Final die grosse Kristallkugel für den Sieg im Gesamtweltcup entgegennehmen.

 
     
       
 

Der erste WM-Titel:

In Crans-Montana durfte sie sich 1987 zum ersten Mal als Riesenslalom-Weltmeisterin feiern lassen.

 
     
 

Der erste Olympia-Sieg:

Im kanadischen Calgary holte sie sich 1988 Gold im Riesenslalom und Slalom.

 
     
       
     
 

Die erste Auszeichnung:

1988 wurde Vreni Schneider zur Schweizer Sportlerin des Jahres gewählt.

 
     
 

Die erste schlimme Verletzung:

Nach verschiedenen Knieverletzungen hatte sie nach Albertville mit Rückenproblemen zu kämpfen. Diskushernie lautete die Diagnose.

 
     
   
     
 

Der letzte Auftritt:

Am 19. April 1995 gab die erfolgreichste Schweizer Skifahrerin aller Zeiten an einer Medienkonferenz den Rücktritt bekannt.